Haufe Entgeltseminar: Leistungsorientiertes Entgelt

Haufe Entgeltseminar: Leistungsorientiertes Entgelt

Entgelt-Seminar | Das ist neu: Ein Entgeltseminar das in 5 Minuten startet. Falls Sie es wollen. Dieses zukunftsweisende Seminar über variables Entgelt nennt die Haufe Akademie „e-Entgeltseminar“. Erste Wahl der Haufe Akademie als Referent bei Entgeltthemen: Gunther Wolf vom Kompetenz Center Entgeltsysteme. Er zeigt verschiedene leistungsorientierte Entgeltmodelle und nennt deren Vorteile und Nachteile bezüglich Mitarbeiterführung, Unternehmenssteuerung, Arbeitgeberattraktivität, Recruiting und Motivation. Er bietet Beispiele aus Verwaltung, Produktion und Vertrieb in verschiedenen Branchen.

Leistungsentgelt Literatur

Leistungsentgelt Literatur für die Praxis

Entgelt-Literatur | Leistungsentgelt soll im Öffentlichen Dienst dazu beitragen, Dienstleistungen zu verbessern sowie Motivation, Eigenverantwortung und Führungskompetenz zu stärken. In der Privatwirtschaft kommen Effizienz-, Performanz-, Qualitäts- und Produktivitätsziele hinzu. Bei der Ablösung von veralteten Akkord-, Provisions- und Prämiensystemen wird häufig ergänzend der Nutzen als Unternehmenssteuerungs- und Mitarbeiterführungsinstrument herausgestellt. Wer bislang nach hilfreicher Literatur über Leistungsentgelt mit hohem Anspruch an Machbarkeit und Umsetzbarkeit in der Praxis suchte, stieß auf gähnende Leere. Der Hamburger Quayou Verlag, bekannt für seine praxisorientierten Short Methods, stellt nun eine Neuveröffentlichung vor, die diese Lücke schließt. Mit dieser Leistungsentgelt Literatur richtet sich der Verlag nicht nur an Mitglieder der Unternehmensleitung, Projektleiter zur Einführung bzw. Anpassung des Leistungsentgeltsystems, Personalmanager und Controller, sondern ausdrücklich auch an aktiv mitgestaltende Betriebsräte und Personalräte. Werfen Sie hier einen Blick in das Buch.

Leistungsorientiertes Entgelt

6 Irrtümer der leistungsorientierten Entgeltgestaltung

Entgelt-Seminare | Wenn sich Unternehmen für die Einführung leistungsorientierter Entgeltkomponenten entscheiden, stehen zumeist die Wirkungen auf die Motivation der Mitarbeiter und die Ausrichtung auf die Unternehmensziele im Vordergrund. Die Entgeltdifferenzierung, verstanden als Unterschiede in Entgelthöhe und Entgeltsteigerungen, soll die Mitarbeiterbindung der Leistungsträger gewährleisten. Zugleich soll leistungsorientiertes Entgelt den Mitarbeitern im Leistungsmittelfeld einen Anreiz bieten, sich stärker und zielgerichteter zu engagieren. Bei eintägigen Veranstaltungen der Dashöfer Sommerakademie erfahren Personalmanager, wie Sie betriebliche Entgeltkonzepte leistungsorientiert gestalten. Sie nehmen aus den Veranstaltungen zudem mit, wie Sie drohende Fehler, Fallen und Irrtümer vermeiden.

Seminar Leistungsorientierte Entgeltsysteme

Seminare über leistungsorientierte Entgeltsysteme

Entgelt-Seminare | Speziell um leistungsorientierte Entgeltsysteme geht es bei den Seminaren in Nürnberg, Frankfurt und Düsseldorf. Durch deren Einführung sollen zumeist mehrere Ziele zugleich erreicht werden: Die Mitarbeiter sollen durch die Aussicht auf eine zusätzliche, leistungsorientierte Entgeltkomponente dazu motiviert werden, eine qualitativ oder quantitativ höhere Leistung zu erbringen. Zudem soll im Vergleich zu reinen Festgehalts-Systemen mehr Entgeltgerechtigkeit geschaffen werden. Auch die Verbesserung der Kundenorientierung oder des Servicegrades können Anlässe für die Einführung eines leistungsorientierten Entgeltsystems sein. Das übergreifende Ziel für die Einführung von Leistungsentgelt ist die nachhaltige Steigerung von Performanz, Effektivität und Effizienz der Organisation. Wie diese Ziele durch die Einführung passender Systeme der leistungsorientierten Entgeltfindung erreicht werden können, erfahren Personalverantwortliche von dem erfahrenen Dozenten. Und, was bei Konzeption, Einführung und Umsetzung zu beachten ist.